Posted on by

HERREN I: KÄMPFERISCHER SIEG IM ERWARTET ENGEN SPIEL GEGEN ALTDORF

HSG Erlangen/Niederlindach – TV 1881 Altdorf- 25:22 (13:12)

Wenn die erste Herrenmannschaft aus Altdorf anreist, ist man bei der HSG seit Jahren darauf eingestellt, dass die Gäste kämpferisch alles in die Waagschale werfen, um etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Umso erfreulicher war es deshalb am Sonntagabend für Coach Harald Käppner, dass seine Schützlinge in der gut besuchten Seebachgrundhalle den Kampf mit Bravour annahmen und den zweiten Sieg im dritten Spiel einfahren konnten.

„Die Basis schaffen für einen Tabellenplatz jenseits der unteren Hälfte“ – Für die Herren der HSG war die Stellung des Spiels gegen den TV Altdorf vor Anpfiff klar: Mit einem Sieg wollte man sich wichtige Punkte in der voraussichtlich wohl sehr ausgeglichenen BOL Ostbayern West sichern, um nicht schon früh in der Saison mit einer negativen Spielbilanz dazustehen. Hierzu konnte Trainer Käppner bis auf die Verletzten Gilg und Rowold, sowie den erkrankten J. Stübinger auf den gesamten Kader zurückgreifen. 

Der Spielbeginn war hektisch und unkonzentriert auf Seiten der HSG. Zu Gefallen der lautstarken mitgereisten Fans netzte Niklas Werner nach gerade einmal drei Minuten zum Zwischenstand von 1:3, ehe die HSG Eingriff in die Partie erhielt. Durch eine gut aufspielende linke Angriffsseite konnte man zum 3:3 ausgleichen (8.Spielminute) und es schien, ein ausgeglichener Verlauf zu folgen. Ab der 15.Minute zeigte der TV Altdorf dann aber vor allem durch dessen Rückraumakteure um Hiller, Sturm & Werner, dass ein passives Abwehrverhalten ein ums andere Mal sofort bestraft wird. Infolgedessen konnten sich die Gäste erneut absetzen (7:10, 20.Spielminute), bevor Kevin Gumbert aus einem schön herausgespielten Angriff heraus die Aufholjagd einleitete. Bis zum Pausenpfiff gestaltete sich ein offener Schlagabtausch, wobei sich die HSG insgesamt drei Mal mit einem Tor in Führung bringen konnte, aber es verpasste, weiter wegzuziehen (13:12, Halbzeitstand).

In der Halbzeit lobte Trainer Käppner neben der sehr guten Torhüterleistung besonders die kämpferische Leistung der Mannschaft, plädierte aber zugleich an dieser festzuhalten. Er sollte an diesem Sonntagabend recht behalten. Hineingesprungen in die zweite Spielhälfte konnte sich zunächst keine der beiden Mannschaften absetzen (16:15, 40.Minute). Als dann Robin Schmieding zur ersten 2-Tore-Führung traf, entwickelte sich über ein 20:18 (52.Minute) hin zu einem 22:20 (55.Minute) eine spannende sowie hitzige Endphase mit leichten Vorteilen auf Seiten der HSG. Trotz des Ausgleichs drei Minuten vor Schluss (22:22, 57.Minute) konnte die HSG durch die Tore von Loncar und Gottesbüren den alten Abstand von zwei Treffern wiederherstellen, sodass beim Parieren des Gästewurfes 20 Sekunden vor Schluss die Freude sehr groß war. Robin Schmieding netzte im Gegenangriff mit dem Schlusspfiff zum 25:22 Endstand.

Wie vor dem Spiel angenommen, konnte man sich mit dem ersten Heimsieg der Saison ein kleines Polster erarbeiten. Nun gehen die Herren I mit einer positiven Bilanz auf dem 2.Tabellenplatz in eine dreiwöchige Pause, ehe es am 13.11. um 17:30 Uhr zu Gast in Forchheim in die nächste Partie geht. Die HSG bedankt sich bei den vielen Fans für eine großartige Atmosphäre und wünscht außerdem Gästeroutinier Frank Abraham wie auch Neuzugang Jakob Garkisch eine schnelle Genesung!

Kader und Tore HSG: Schindler, Mörler; Hauer, Garkisch (1), Gottesbüren (2), Gumbert (1), Laubmann (3), Loncar (9), Rühl (1), Sackmann, Schmieding (5/1), Stübinger L. (3/1), Willert

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung