Posted on by

Herren I: HSG mit Siegeswillen zum nächsten Saisonsieg gegen die Nachbarn aus Forchheim

HC Forchheim– HSG Erlangen/Niederlindach – 28:29 (13:17)

Die HSG Erlangen/ Niederlindach gewinnt nach einer klaren Führung in der ersten Halbzeit denkbar knapp zu Gast bei Forchheim. Obwohl man anfangs der zweiten Spielhälfte vollständig den Faden verlor, führte eine kämpferische Leistung in der Schlussphase zurück in die Spur und die Herren konnten so den dritten Sieg im vierten Spiel einfahren.

Knapp drei Wochen nach dem Sieg über den TV Altdorf reiste die HSG Erlangen/ Niederlindach am Samstagabend im vierten Spiel der Saison beim HC Forchheim an. Während sich mit Christian Rowold und Dennis Gilg zwei wichtige Routiniers zurückmeldeten, stand die Rückraumachse um Willert und Stübinger diesmal nicht zur Verfügung. Die Aufgabenstellung von Coach Harald Käppner war es, das Spiel offen zu gestalten und gegen die technisch starke Heimmannschaft etwas Zählbares einzufahren, um so das Polster zur hinteren Tabellenhälfte zu vergrößern. Dies gelang zu Beginn der Partie nach Maß. Bereits fünf Minuten nach Anpfiff konnte man eine zwei-Tore-Führung erarbeiten (1:3, 5.Minute) und ließ der Heimmannschaft im Anschluss keine Chance auf den Ausgleich. Stattdessen wurde die Führung stetig weiter ausgebaut (5:9, 14.Minute). Als logische Konsequenz folgte von der Forchheimer Trainerbank eine Auszeit, um die Mannschaft neu einzustellen. Doch auch auf Seiten der HSG fand der Trainer mahnende Worte und forderte seine Schützlinge zu einer beherzteren Abwehrleistung auf. Während das Mittel der Auszeit für die Forchheimer Mannschaft kurz fruchtete (9:11, 20.Minute), stemmte sich der Rückraum um die starken Christian Gottesbüren und Marco Loncar gegen den möglichen Ausgleich vor Pausenpfiff. So war es auch Gottesbüren, der mit seinem vierten Treffer erneut eine vier Tore Differenz herstellte und damit die klare Führung zum Seitenwechsel markierte (13:17).

In der Halbzeitpause war allen Beteiligten klar, dass sich die Forchheimer in der zweiten Spielhälfte nicht kampflos ergeben würden. Dennoch gelang diesen quasi ohne Gegenwehr mit Wiederanpfiff eine Aufholjagd binnen 10 Minuten. Die eigenen Pässe landeten ein ums andere Mal in den Händen der Heimmannschaft. In der Defensive gelang kein Zugriff und deshalb wurde die Chance auf den Ausgleich schon früh genutzt (20:20, 40.Minute). Den zahlreichen Zuschauern im Ehrenbürg-Gymnasium wurde daraufhin ein offener und spannender Schlagabtausch geboten, welcher in der Endphase seinen Höhepunkt erreichte. Gut zwei Minuten vor Schluss beim Spielstand von 27:27 kassierte die HSG eine bittere Zeitstrafe und musste die Partie in Unterzahl zu Ende bringen. Dies war allerdings kein Hindernis für den inzwischen eingewechselten und gut aufspielenden Schlussmann Mörler den nächsten Ball zu entschärfen. Im Gegenangriff brachte dann Gottesbüren die HSG in Führung (27:28, 59.Minute), ehe die Forchheimer Offensive die Chance auf den Ausgleich vergab. Mit einen Rückraumtor von Loncar, 18 Sekunden vor Schluss, war der Sieg der HSG schließlich nicht mehr zu nehmen. Das Spiel endete mit 28:29.

Wieder einmal geht ein großes Dankeschön an die mit gereisten Fans aber auch an die kurzfristige Unterstützung aus der 2.Mannschaft durch Maximilian Burkhard, welcher drei wichtige Tore beisteuerte. Am kommenden Sonntag, 21.11. reist der der SV Buckenhofen um 18:00 Uhr in der Halle am Seebachgrund an. Noch einmal erhoffen sich die Herren I – bereits zum letzten Mal in der Hinrunde – eine lautstarke Unterstützung in eigener Halle, um die nächsten zwei wichtigen Punkte einzufahren.

Kader und Tore HSG: Schindler; Mörler; Poldi Burkhard (3), Hauer, Gilg (1), Gottesbüren (8), Gumbert (3), Laubmann, Loncar (8), Schmieding (4/2), J. Stübinger (n.e.), Rowold (1), Rühl (1)

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung