Posted on by

Damen I: Mission Wiederaufstieg erfolgreich

Hannberg: Die Handballdamen I der HSG Erlangen/Niederlindach steigen zur neuen Saison wieder in die Bezirksliga auf. Als  Tabellenführer schauen die Mädels um das Trainergespann Gumbert/Schmieding mit einem lachenden und einem weinenden Auge sowohl auf die vergangene als auch die kommende Spielzeit.

Die Vorgabe war von Anfang an klar: Die Schmach des Abstiegs in der Relegation wollte man nicht auf sich sitzen lassen – der direkte Wiederaufstieg in die Bezirksliga war das Ziel. So meldete man Damenmannschaften in zwei Bezirksklassen; eine würde das Ziel schon erreichen, so die Idee. Festspielen konnte sich niemand, jede Spielerin sollte dort eingesetzt werden, wo das Team ihre Unterstützung brauchen würde. So trainierten die HSGLindas im letzten Sommer zusammen, gaben alles, schwitzten für die Mannschaft und die gemeinsame Mission. Aber auch der Teamgeist und Zusammenhalt wurde auf Turnieren, Ausflügen und bei so manchen Stammtischabenden der HSG-Familie gefördert, die Neuzugänge integriert.

Als es dann los ging mit der Saison, schien der Plan aufzugehen: In beiden Mannschaften mischte man von vorneherein ganz oben mit. Vorerst lief also alles nach Plan. Die Mädels gewannen, was es zu gewinnen gab, steckten da ein, wo sie mussten und lernten, auch ungemütliche Spiele in Arbeitssiege umzuwandeln. Dann jedoch verloren die HSGLindas beide Spitzenspiele der Staffel Mitte gegen die Baiersdorfer Damen I (Glückwunsch zum Aufstieg an dieser Stelle). Zweimal war man trotz Kampfesgeist und ungebrochenem Siegeswillen unterlegen. So musste der Aufstieg in der Staffel West forciert werden. Das junge, ehrgeizige Team absolvierte über die gesamte Saison pro Spieltag meist zwei Spiele. Und das oft mit jeweils fast demselben Kader – immer mit ungebrochener Motivation sowie Spaß am Handball. Gezweifelt hat dabei niemand am Erreichen des Ziels.

Natürlich kann eine Saison nicht zu 100% reibungslos verlaufen. Doch jede noch so kleine Dämpfer, wie z.B. wenig besuchte Trainings, gebrauchte Spieltage, kurz- und längerfristige Ausfälle (z.B. die schwere Verletzung von Rückraum-Shooterin und Anheizerin Rothe), usw. wurden weggesteckt, gemeinsam aufgearbeitet und über kurz oder lang in neuen Teamgeist umgemünzt.

So stehen die HSGLindas zum Ende der Spielzeit 18/19 verdient auf dem ersten Tabellenplatz der Staffel West und können nun den Doppelaufstieg zusammen mit den Herren II gebührend feiern.

Das weinende Auge? Stammspielerin und Seele der Mannschaft Carmen Essl wechselt zur neuen Saison zum HC Forchheim, wo man Ambitionen hegt, in die Landesliga aufzusteigen. Wir wünschen dir viel Erfolg für ihre Zukunft, Carmen – gib weiter alles! Auf unserer Bank ist immer ein Platz für dich frei.

Aber auch in Niederlindach laufen derzeit die Planungen für die neue Runde auf Hochtouren. Viele Faktoren müssen bedacht werden. Beispielsweise stellt sich die Frage, ob auch in Zukunft eine zweite Mannschaft Sinn macht. Es bleibt also spannend in Niederlindach, nur eins ist gewiss: Wir sind zurück.

Comments are closed.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com