Damen I: Derbysieger!

HSG Erlangen/Niederlindach – TV Erlangen Bruck II – 20:15 (9:5)

Erlangen, Eurohalle: Die Mädels der HSG sind Derbysieger und können so ihren Platz an der Spitze weiter verteidigen.

Hatte man letzte Woche noch das spielfreie Wochenende genutzt, um feuchtfröhlich Fasching zu feiern, ging es dieses Wochenende für die Damen I im Derby gegen die zweite Mannschaft vom TV Erlangen-Bruck. Nachdem das Spiel die ganze Woche auf der Kippe stand, da die Brucker angeblich zu wenig Spielerinnen hatten, konnte das Match am Samstagabend doch wie geplant stattfinden…
Mit vollen Bänken auf beiden Seiten 😉

Das Spiel startete direkt mit deinem Tor für die HSG. Nach nur 24 Sekunden flatterte der Ball das erste Mal im Netz der Brucker. Leider waren die folgenden Minuten jedoch nicht die Minuten der HSG: Die Mädels nutzten den Schwung nicht und brachten die Bälle nicht mehr im Tor der Gegnerinnen unter. Das Team aus Bruck konnte aber erst nach guten 7 Minuten ausgleichen und anschließend innerhalb von 5 Minuten mit 1:4 in Führung gehen. Sofort nahm das Trainergespann Gumbert/Schmieding die Auszeit, um die Abwehr noch einmal zu korrigieren, was sofort Früchte trug: Die HSGlerinnen wachten auf und es gelang den Spielerinnen aus Erlangen-Bruck nicht mehr, das Tor aus dem Spiel heraus zu treffen. Lediglich Anne Turek (Erlangen-Bruck) konnte den Abstand per 7m zum 7:5 verkürzen. So gehörten die Minuten bis zum Halbzeitpfiff dem Ensemble aus Erlangen/Niederlindach! Besonders lobenswert war in dieser Phase die gute Blockarbeit in der Abwehr, die einige Chancen der Gäste zunichtemachten. Auch Carmen Essl stach mit 5 Toren und etlichen Lattenkrachern hervor. Sie nahm die Ansage von Kevin Gumbert, der vor dem Spiel die Parole „nur oben werfen“ ausgab, wohl etwas zu genau 😉 . So gingen die Mannschaften bei einem Stand von 9:5 in die Kabinen.

Fazit der ersten Halbzeit: Bis zum Halbzeitpfiff war es doch ein körperbetontes aber faires Spiel mit einem leichten Vorteil für die HSG Erlangen/Niederlindach. In der Halbzeit wurden die Truppe aus Niederlindach für das gute Abwehrverhalten gelobt, allerdings wurde auch die mangelnde Chancenverwertung angesprochen.

Nach 10 Minuten ging es nun also in Halbzeit zwei, die etwas mehr Tore versprach. Die Gäste starteten trotz Unterzahl besser in den zweiten Durchgang und kamen auf 10:8 heran. Die Tore fielen nun auf beiden Seiten relativ gleichmäßig. Zum Glück waren sich die HSG-Mädels ihrer Sache sicherer und hatten stets ihr Ziel vor Augen: „AUFSTIEG“. Ab der 40. Spielminute konnte der Abstand zum TV nun Stück für Stück vergrößert werden. 5 Minuten für Schluss nahm die Heimmannschaft die letzte Auszeit des Spiels, um nochmal durchzuschnaufen. Anschließend gelang den angereisten Gästen noch ein Tor und es wurden auf beiden Seiten jeweils ein 7m verworfen, dann beendete Schiedsrichter Klaus Kauschke die Partie mit einem Spielstand von 20:15.

Die Handballgirls aus Niederlindach zeigten auch in diesem Spiel eine tolle Teamarbeit und konnten wichtige 2 Punkte für sich gewinnen, so durften sie sich nach Abpfiff wohlverdient als Derbysieger feiern lassen.

Nach diesem Duell steht der Mädelshaufen um Gumbert/Schmieding mit 17:3 Punkten weiterhin ganz oben auf der Tabelle. Kommenden Sonntag muss sich die HSG sich beim Tabellendritten in Hilpoltstein beweisen. Anpfiff ist um 16:30 Uhr. Es wird sich lohnen, vorbei zu kommen!


März, Röckelein; Büttner, Essl (7/1), Freund, Gimberlein (2), Götz, Gumbert (6), Hartung (2), Reichel (1), Stimpfle, Werner (1), Wittmann (1), Zenkel

Comments are closed.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com