Posted on by

Spielbericht: Heren II

HSG Erlangen/Niederlindach II – HC Sulzbach/Rosenberg II 19:25  (8:12)

Herren II können Aufwärtstrend nicht fortsetzten!

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung und geschlossenen Mannschaftsleistung am letzten Wochenende gegen Bruck II konnten die Recken von Trainer Schumann in einem zerfahrenen und körperlich hart geführten Spiel gegen die Bayernliga Reserve des HC Sulzbach nicht überzeugen.

Zu Beginn bekamen die Zuschauer an diesem Samstagabend ein ausgeglichenes aber nur schwer in die Gänge kommendes Spiel mit wenigen Toren zu sehen. (Zwischenstände 0:2 und 5:4) In der Folge waren es die Gäste, die sich mit einem 0:6 Lauf das erste Mal im Spiel entscheidend absetzten konnten. Ausschlaggebend dafür war vor allem die schlechte Wurfausbeute der HSGler aus dem Rückraum und auch frei vor dem Tor wurden zahlreiche Chancen liegengelassen. Dieses Manko sollte bis zum Ende der Partie der entscheidende Faktor im Spiel der Hausherren bleiben und somit lief man ab diesem Zeitpunkt ständig einem Rückstand hinterher. Mit einem 8:12 ging es im Anschluss in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel konnte die HSG durch eine konzentrierte Deckung einig Bälle gewinnen und für kurze Zeit wurden die sich bietenden Chancen nun konsequenter genutzt. So konnte man sich in der Anfangsphase der zweiten Hälfte auf 12:13 heran kämpfen. Im weiteren Verlauf verspielte man diesen Anschluss jedoch wieder, bevor etwa 12 Minuten vor Schluss der Gegner bei einem 17:18 das letzte Mal in Schlagdistanz war. Nun führten immer mehr technische Fehler sowie erneut schwache Abschlüsse zu Tempogegenstößen der Gegner. Zusätzlich konnten sich die Spieler das HC nun leichter gegen die nachlassende HSG Abwehr durchsetzten. In der Schlussphase sorgte somit ein 2:7 Lauf der Gäste für klare Verhältnisse.
Der HC Sulzbach konnte am Ende mit einem 19:25 zwei Punkte aus Hanneberg entführen und die HSG belegt für den Moment den 7 Tabellenplatz. Für die kommenden Wochen ist wieder eine deutliche Leistungssteigerung der Schuhmänners nötig um die untere Hälfte der Tabelle so bald wie möglich wieder zu verlassen.
Es spielten: Mehl 5, Nehrig 1, Gottesbühren, Hoppe, Hermanns, Stübinger 1, Nagel 2, Dyes 3/1, Kolbe 2, Mombour 2, Rowold 3/2, Geschütz und Hutzter.

Comments are closed.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com