Posted on by

Damen I: Mit Kampfgeist zum ersten Sieg

TV 77 Lauf – HSG Erlangen/Niederlindach – 19:21 (9:8)

Lauf – Mit einer vollbesetzten Bank und voller Euphorie, machten sich die Damen 1 der HSG auf dem Weg zu ihrem nächsten Spiel.

Schon am Treffpunkt an der Seebachgrundhalle motivierten sich die Spielerinnen gegenseitig und es war klar, dass heute die zwei Punkte mit nach Hause genommen werden sollen. Gegner an diesem Tag war der TV 77 Lauf, welcher bis dato erst ein Saisonspiel bestritten hatte. Schon in den ersten Spielminuten konnte man erahnen, dass dies ein nervenaufreibendes Spiel sein wird:

Erst in der 8. Minuten konnte die Heimmannschaft das erste Mal eine zwei Tore-Führung zum zwischenzeitlichen 3:1 für sich verzeichnen. Im weiteren Spielverlauf übernahm die HSG kurzzeitig die Führung zum 4:5, verpasste es aber diese weiter auszubauen.

Fortan war es ein Kopf an Kopfrennen. Keine der beiden Mannschaften schaffte es, sich deutlich abzusetzen. So ging es mit einem glücklichen 9:8 für Lauf in die Halbzeitpause. In der Kabine appellierten das Trainergespann Gumbert/Rowold an die Spielerinnen, weiterzukämpfen und den ersten Saisonsieg einzufahren.

Dies zeigte sich dann auch deutlich in Halbzeit zwei. Das einstweilige 11:10 in der 36. Minute brachte die Damen nicht von ihrem Ziel ab. Mit vollem Kampfgeist und guter Abwehr konnte man das Spiel schon wenige Minuten später übernehmen. Die Konzentration und der Wille zu Siegen waren jedem ins Gesicht geschrieben.

Nun ging es in die spielentscheidende Phase. Während die Gastgeber nun nahezu jeden Angriff ausspielen mussten und oftmals in Zeitspiel gerieten, schafften es die Gäste im Gegenzug mit schnellen Angriffen einfache Tore zu erzielen. Die Bank war nun nicht mehr zu halten. Jeder einzige Auswechselspieler feuerte seine Mannschaft an. Jede gute Aktion wurde bejubelt!

So konnte man am Ende dank des starken Willens und Glaubens an sich selbst das Spiel mit 19:21 für sich entscheiden. Der Fokus liegt nun darauf, auf das Selbstvertrauen aufzubauen und dieses im nächsten Spiel gegen den SV Buckenhofen (Sonntag, 21.11. in heimischer Halle) auf die Platte zu bringen.

Für die HSG-Damen spielten:
März, Biemel; Büttner, Fretschner (3), Götz (1), Gumbert (3), Hartung (2), Keller, Loscheider (7), Lukas (2), Reichel K. (3), Reichel L., Rühl

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung