Posted on by

HSG Damen II zeigen zwei Gesichter

SG DJK Erlangen/ Baiersdorf II – HSG SGS Erlangen/HC Niederlindach 19:11 (8:7)

Baiersdorf – Den Damen der HSG Erlangen Niederlindach gelingen nach guter erster Hälfte in der zweiten Halbzeit nur noch vier Tore. Sie müssen sich so – wie schon zuvor die Erste – den Gastgebern aus Baiersdorf geschlagen geben.

Die Lindas kämpften sich über eine starke Teamarbeit in der Abwehr ins Spiel und verbuchten so die ersten Erfolgserlebnisse im Angriff. So kamen erste Führungen zum 1:2 in der 7 Minute und 3:4 in der 14 Minute zu Stande. Bis zur Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften einen Schlagabtausch und beiden Seiten gelang noch mehrmals der Ausgleich. Mit 8:7 verabschiedeten sich die Mannschaften in die Halbzeitpause.

Zuversichtlich, das Spiel noch gewinnen zu können, starteten die HSG-Lindas in Halbzeit zwei. Doch dies sollte nicht die Halbzeit und der Tag der HSG werden, auch die Damen II der HSG mussten sich gegen die SG DJK Erlangen Baiersdorf geschlagen geben (19:11).

In Halbzeit eins hat vieles gestimmt, die Leistung aus dieser Zeit muss über die erneute Corona-Pause stabilisiert und konserviert werden und Motivation sein für das nächste Spiel – wann immer dieses kommen mag.

Für die HSG-Damen spielten:
März, Röckelein; Büttner (1), Debudey (3), Dengler, Gimberlein (1), Inkmann (2), Keller (2), Steinko, Reichel K., Reichel L., Vavricka F. (1), Vavricka R. (1)

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung