Damen I: Dem letztjährigen Vizemeister nur knapp unterlegen

HSG Erlangen/Niederlindach – HSG Berching/Pollanten – 19:20 (10:13)

Hannberg: Zum Saisonstart in heimischer Halle fiel das Ergebnis in letzter Minute.

Nach der intensiven Vorbereitungsphase der Damen I müssen diese nun auf ihre Vorjahres-Stammspielerin und Torschützen-Königin der Bezirksklasse West 2018/19 (Ostbayern), Carmen Essl, verzichten, die ihre Karriere bis dato erfolgreich bei den Damen des HC Forchheim in der Landesliga fortsetzt. Allerdings durften zwei Neuzugänge ihr erstes Spiel bei den Damen I der HSG absolvieren.

Mit Ellena Lukas am Kreis und Johanna Büttner im Rückraum haben wir zwei starke Spielerinnen für diese Saison gewinnen können.

Die ersten Minuten verliefen schleppend. Schon zu Beginn des Spiels nahm man sich Rückraumwürfe von 9m, die zu selten im Tor landeten und so stand es bis zur 6. Minute noch 1:1. Eine schnelle Planänderung musste her: Spielzüge! Nach Ansagen von Spielmacherin Christina Hartung fanden die Grilzz dann ins Spiel und verwandelten einen Großteil ihrer genommenen Würfe jetzt dank herausgespielter Lücken und guten 1 gegen 1 Aktionen gepaart mit platzierten Kreissperren. Die Abwehr war körperbetont und dynamisch, trotzdem gelang es den Gegnerinnen immer wieder, einen Weg am Mittelblock vorbei bis auf 7m zu finden. So konnten sich die HSG-Lindas in der ersten Halbzeit den Gegnern nicht weiter als auf ein Tor nähern. So gingen die Mannschaften nach einem in der 28. Minute verwandelten 7m der Gegnerinnen mit einem 10:13 in die Halbzeitpause.

Trainer Kevin Gumbert appellierte nun an seine Spielerinnen, weiter mit Konzentration im Spiel zu bleiben, noch bissiger in der Abwehr zu stehen und die Abwehr der Gegnerinnen durch Auslösehandlungen noch mehr in Bewegung zu bringen, um bessere Ausgangspositionen für ein erfolgreiches 1 gegen 1 zu schaffen. So ging es mit voller Motivation in die zweite Hälfte.

Die HSG startete motiviert und siegeslustig in die Halbzeit und erarbeitete sich durch eine etwas offensivere Abwehr eine intensive Phase mit abwechselnden Zeitstrafen für Gast- und Heimmannschaft, die zu entscheidenden Toren vom 11:15 (33:30) bis zum 17:15 (41:08) führte. Das 16:15 mit zusätzlicher Zeitstrafe für die Gäste zwang den gegnerischen Trainer in die Auszeit. Diese schien zu fruchten und aus dem 17:15 gelang den Berchingerinnen bis zur 54 Minute ein 4-Torelauf zum 17:19. Mit dem letzten Tor des Spiels von Vivien Gumbert – 27 Sekunden vor Abpfiff – war das Spiel beim Stand von 19:20 entschieden.

Kurz zusammengefasst kann man, trotz einigen Defiziten in der Chancenverwertung, behaupten, dass unsere HSG-Lindas zu 100% in diese Liga gehören! Diese nur knappe Niederlage gegen den Vorjahres-Vizemeister lässt auf viele weitere spannende Partien in der Saison 2019/2020 hoffen.

Worauf ihr besonders gespannt sein dürft, ist das Derby am 12.10.2019 um 20 Uhr. Dort treffen die Damen I in der Halle am Europakanal in Erlangen auf die Mannschaft aus Baiersdorf. Die Mitaufsteigerinnen konnten in der Bezirksklasse Hin- sowie Rückspiel für sich entscheiden – also kommt und feuert fleißig mit an, damit wir einen Auswärtssieg in Erlangen einfahren können!

Fischer, März; Büttner J. (4/4), Büttner L. (1), Dengler (1), Fretschner (4), Freund, Götz (1), Gumbert (4), Hartung (2), Lukas (1), Reichel (1)

Comments are closed.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com