Posted on by

Herren I: Siegesserie der HSG reißt

TV Altdorf – HSG Erlangen/Niederlindach – 29:27 (14:14)

In einem Spiel auf eher geringem Niveau macht es sich die HSG selbst schwer, spielt in entscheidenden Situationen unklug und verliert nach einer Siegesserie von fünf Spielen das erste Mal.

Innerhalb von zwei Wochen konnte sich die 1. Mannschaft der HSG intensiv auf das anstehende Spiel gegen den TV Altdorf vorbereiten; der Schwung der letzten Spiele sollte über das spielfreie Wochenende mitgenommen werden. Klaus Watzinger musste auf einen kleineren Kader als gewohnt zurückgreifen: Sowohl Robin Schmieding als auch Dennis Gilg mussten als Knieverletzte aussetzen, außerdem war Tobias Wilferth erneut angeschlagen, Louis Hesse musste krankheitsbedingt passen und auch Josef Stübinger konnte an diesem Tag sein Team nicht unterstützen.

Somit reiste die HSG mit nur zwei Feldwechselspielern und einem Ersatztorwart nach Altdorf an. Dieses Spiel war ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Saisonziel – dem dritten Platz. Erneut heizte Watzinger also seine Jungs in der Kabine an, die Abwehr und eine daraus entstehende schnelle erste Welle sollten wieder einmal der Schlüssel zum Erfolg sein.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start. Der HSG-Angriff spielte deutlich zu ungeduldig und in den Abwehrreihen ließ man vor allem auf den Halbpositionen zu viele individuelle Fehler zu. Nach fünf Minuten wachten die Gäste dann auf, um einen 3:1 Rückstand zu einem 3:5 Vorsprung zu drehen. Die Altdorfer schafften es jedoch, immer wieder über die halblinke und -rechte Position an den Spielstand anzuschließen, die HSG wehrte sich und konnte erneut mit zwei Zählern davonziehen. Dieser Rhythmus zog sich bis zur 23. Minute durch. Leider konnten sich die Erlanger trotz einiger aussichtsreichen Überzahlsituationen nicht weiter absetzen, eher der TV erneut in Führung gehen konnte. In einer hektischen Schlussphase der ersten Halbzeit konnte die HSG erneut ausgleichen und so gingen die Mannschaften bei einem Stand von 14:14 in die Kabinen.

Klaus Watzinger schien während seiner Kabinenansprache deutlich unzufrieden. Am Angriff läge es nicht, nur die Abwehr zeige noch zu wenig Biss und bisher würden auch wenig Situationen über die geforderte erste Welle erspielt. Dies sollte in Durchgang zwei besser umgesetzt werden.

Die zweite Halbzeit verlief dennoch ähnlich wie die Erste: Die HSG legte vor, der TV zog nach. Zwar wirkte der Angriff nicht so clever und spielfreudig wie noch in vorherigen Spielen, jedoch reichte es, um weiter im Spiel zu bleiben. Die Abwehrreihe ließ jedoch auch in Hälfte zwei zu leichte Torchancen der Hausherren zu und sah auf den Halbpositionen nie wirklich Land. Des Weiteren wirkte die Körpersprache nicht sehr selbstbewusst, als in der 44. Minute zum ersten Mal in der zweiten Hälfte der TV in Führung gehen konnte. Die HSG knickte für fünf Minuten ein und lief dem Rest der Partie einem knappen Zwei-Tore-Rückstand hinterher, den sie nicht mehr aufholen konnte. Die Partie zwischen dem TV Altdorf und der HSG Erlangen/Niederlindach endete 29:27.

Dämpfer bei der HSG. Trotz einer langen Führung konnte diese nicht über die Zeit gehalten werden. Zu starke individuelle Abwehrfehler und keine Geduld und Cleverness im Angriff sorgten dafür, dass die starke Siegesserie von fünf gewonnenen Spielen nun riss. Rechtsaußen Kevin Gumbert erläuterte nach dem Spiel: „Am Ende hat Altdorf gewonnen, weil sie etwas mehr Biss und Willen gezeigt haben und die entscheidenden Eins-gegen-Eins-Duelle, auf denen ihr Spiel fundiert, gewinnen konnten.“ Trotz intensiver Vorbereitung auf die Spielweise der Altdorfer konnte sich die HSG an diesem gebrauchten Tag nicht wehren. Trainer Klaus Watzinger sah das Spiel wie folgt: „Dieses Spiel muss eigentlich gewonnen werden, aber zu viele individuelle Fehler in der Abwehr und zu viele vergebene gute Torchancen führten zu einer vermeidbaren Niederlage“

Nun heißt es mal wieder Mund abputzen und weiter machen, denn der nächste Gegner lässt nicht lange auf sich warten. Am kommenden Sonntag, 07.04.2019, erwartet die HSG im letzten Heimspiel der Saison um 16:00 Uhr die SG Regensburg II. Bis dahin wird die Niederlage gegen Altdorf abgehakt und die Konzentration aufs nächste Spiel gelenkt. Die HSG bedankt sich bei allen mitgereisten Fans und hofft auch am kommenden Wochenende erneut auf tatkräftige Unterstützung, damit die Jungs noch ihr Saisonziel, den 3. Platz, erreichen können.

Hückel, Schindler; Ardiles, Brunner (2), Erhardt (4), Gumbert, Hauer, Laubmann (4), Loncar (2), Sackmann, Stübinger (8/3), Willert (7)

Comments are closed.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

WP2FB Auto Publish Powered By : XYZScripts.com