Posted on by

MJC schlägt sich wacker in der Qualifikation zur Bayerliga

Am vergangen Sonntag trat unsere mC in der Qualifikation zur Bayerliga an. Diese Aufgabe war noch eine Altlast, eine Entscheidung aus dem Februar. Inzwischen hat sich der Kader der mC deutlich verändert. Nach dem Abschied mehrere Spieler Anfang April gab es mehrere Krisensitzungen, wie es mit der mC weitergehen soll. Es wurde u.a. diskutiert, ob man die Qualifikation absagen sollte. Letztlich stellten sich die verbliebenden Jungs dieser Aufgabe! Aufgrund des kleinen Kaders am Wochenende wurden sie noch von einem D-Jugendlichen unterstützt.

Die Vorgabe für die Qualifikation war Schadensbegrenzung. Ohne die ehemaligen Leistungsträger schien dies eine schwierige Aufgabe. Ein ganz dickes Lob haben die Jungs sich für ihre Einstellung und Kampfgeist verdient. Das wurde auch von den Gegnern beim Turnier so gesehen und gesagt. Egal wie der Spielstand war, sie steckten niemals auf. Gegen die JSG Adler Nürnberg führte die HSG bis kurz vor Schluss, ein verworfener Siebenmeter und das Auslassen drei klarer Chancen führte am Ende zur Niederlage. Im Spiel gegen den drittplatzierten (SV-DJK Taufkirchen) konnte die HSG eine Halbzeit für sich entscheiden, doch waren die Abspielfehler in der anderen Halbzeit so entscheidend, dass dieses Spiel auch verloren wurde.

Ähnlich war das Resümee dann auch gegen die beiden Erstplatzierten (Eichenauer SV und ESV 27 Regensburg). Eine Halbzeit wurde mitgehalten, in der anderen unterliefen den Jungs zu viele Fehler, die der Gegner mit Gegenstoßtoren bestraffte.

Es spielten: J. und P. Rosso, T. Traumann, A. Brinkmann, P. Stößer, F. Ruyter, P. Marenbach, F. Ganss, M. Sopart, – Fast jeder aus der Mannschaft erzielte auch ein Tor -.

Comments are closed.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com